Höflichkeits-Ranking: In diesen Städten gibt es die nettesten Stellenanzeigen

Jetzt mal Hand aufs Herz: Haben Sie heute schon ihre Arbeitskollegen mit einer netten Geste überrascht? Es reicht schon eine kleine Geste wie beispielsweise ein mitgebrachter Kaffee oder ein paar aufmunternde Worte. Wie bereits Mark Twain feststellte, ist Freundlichkeit “eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können”. Anlässlich des Welt-Nettigkeitstages am 13. November, haben wir über eine halbe Million Stellenausschreibungen in Deutschland auf die Höflichkeitsformel “Bitte” untersucht. Ergebnis: Nur rund ein Fünftel der Stellenausschreibungen bittet Arbeitssuchende um eine Bewerbung.

Die Top 3 der “höflichsten” sowie “unhöflichsten” Städte
“Bitte” – Deutschlands Fremdwort Nummer 1

Bereits als Kleinkind lernen wir von unseren Eltern, dass “Bitte” und “Danke” zum guten Umgangston gehören. Deutsche Arbeitgeber scheinen dies verlernt zu haben, denn nicht einmal jeder fünfte Arbeitgeber verwendet das kleine Wörtchen “Bitte” in seinen Stellenanzeigen. Ganz besonders “grumpy” erscheinen vor allem Thüringer Arbeitgeber, denn nur in jeder achten Anzeige findet sich das Zauberwort der Nettigkeit. Vielleicht liegt es ja an zu viel Sauerkraut in Thüringens Küchen? Auch die Pfälzer machen sich nicht viel aus feiner Etikette, hier ist es aber immerhin fast schon jede sechste Anzeige, die Bemühungen zeigt, potentiellen Arbeitnehmern mit Freundlichkeit zu begegnen.

Stellt sich immer noch die Frage: Wo finden wir denn jetzt in Deutschland die nettesten Stellenausschreibungen? Obwohl Mecklenburger gemeinhin als wortkarg und eigensinnig gelten, schaffen Sie in unserer Forschung auf Platz 1 des nettesten Bundeslandes Deutschlands. “Bitte” scheint in Mecklenburg-Vorpommern kein Fremdwort zu sein – in mehr als einem Fünftel der Stellenanzeigen ist mindestens ein “Bitte” zu finden. Und wie sieht es in unserer Hauptstadt aus? Auch hier wird Freundlichkeit großgeschrieben. Bei unserer Auswertung landet der Stadtstaat auf dem zweiten Platz und entspricht damit ganz dem typischen Berliner: außen Zucker, innen Marmelade!

Vom freundlichen Norden bis zum mürrischen Süden

Dass Deutschlands Norden freundlicher ist, haben wir bereits festgestellt. Nicht nur in der Landeshauptstadt, sondern auch in Hamburg legen Arbeitgeber großen Wert auf Nettigkeit bei der Suche nach neuen Angestellten. Deutschlands netteste Stadt befindet sich jedoch im Osten Deutschlands. Dort, wo die Sonne aufgeht, ist auch die Freundlichkeit zuhause. In fast jeder vierten Anzeige verwenden Leipziger das Zauberwort “Bitte”. Davon kann sich der Süden Deutschlands mal eine Scheibe abschneiden. Stuttgart schneidet bei der Analyse am schlechtesten ab und erzielt einen Gleichstand mit Thüringen. Damit machen die Schwaben ihren Klischees alle Ehre. Sie gelten als stolz, distanziert und pingelig, da ist für nette Worte einfach kein Platz.

English Politeness: Die freundlichen Arbeitgeber

In England gehört “Please” (“Bitte”) zum guten Ton und das nicht nur bei der Frage nach einer weiteren Tasse des altbewährten English Breakfast Tee. Im Durchschnitt findet sich in fast der Hälfte aller untersuchten Annoncen aus dem Vereinigten Königreich das kleine Wörtchen “Please”. Insbesondere der Nordosten Englands sticht hier hervor. Dort strahlt die Freundlichkeit aus mehr als 55% aller Anzeigen.

Vergleicht man diese Zahlen mit den deutschen Jobannoncen, stellen wir schnell fest, dass deutsche Arbeitgeber hier noch einen großen Nachholungsbedarf haben. Während in Deutschland gerade einmal jede fünfte Anzeige das Zauberwort beinhaltet, zeigt selbst die rote Laterne im UK Ranking, die Isle of Man, mit einem Drittel aller Ausschreibungen mehr Nettigkeit. Damit steht definitiv fest: Trotz trockenem britischem Humor – freundlicher als der Deutsche sind sie auf jeden Fall. Aber bei so viel Regen braucht man definitiv eine große Portion Optimismus, um immer ein Lächeln auf den Lippen zu haben!

Beim Vergleich von Stellenanzeigen verschiedener Branchen, fällt auf, dass sich der Nettigkeits-Faktor in Deutschland und dem Vereinigten Königreich unterschiedlich verhält. Insbesondere deutsche Annoncen im IT-Bereich vermissen Höflichkeit, ca. jede achte Anzeige enthält hier ein “Bitte”. Grund dafür könnte sein, dass viele Ausschreibungen im IT-Bereich auf Englisch ausgeschrieben sind, daher sollten diese Anzeigen im nächsten Schritt noch einmal hinsichtlich der sprachlichen Nutzung von “Please” analysiert werden. Die Spitzenreiter sind in Deutschland Stellenausschreibungen im Gastronomiebereich mit mehr als einem Viertel an freundlichen Arbeitsstellen. Überraschenderweise, steht diese Branche in UK am schlechtesten da, während bei den Briten  es Anzeigen im Bereich Gesundheitswesen an die Spitze schaffen. Zwei von drei Annoncen in diesem Bereich beinhalten ein “Please”. 

Zu guter Letzt, noch eine kleine Challenge für den heutigen Tag: Überraschen Sie Ihre Arbeitskollegen doch einfach mit einer kleinen, netten Geste.

Untersuchung der 20 Größten Städte Deutschlands

Stadt Jobs gesamt Ohne “Bitte” Mit “Bitte” Mit “Bitte” % Ohne Bitte in Prozent
Leipzig 5.146 3.900 1.246 24,21% 75,79%
Bochum 1.970 1.585 385 19,54% 80,46%
Berlin 31.015 24.957 6.058 19,53% 80,47%
Hannover 6.536 5.273 1.263 19,32% 80,68%
Köln 14.009 11.356 2.653 18,94% 81,06%
Wuppertal 2.033 1.658 375 18,45% 81,55%
Bonn 3.531 2.882 649 18,38% 81,62%
Hamburg 26.697 21.809 4.888 18,31% 81,69%
Bremen 5.552 4.555 997 17,96% 82,04%
Dresden 4.934 4.086 848 17,19% 82,81%
Essen 4.484 3.749 735 16,39% 83,61%
Düsseldorf 12.243 10.273 1.970 16,09% 83,91%
Dortmund 4.542 3.827 715 15,74% 84,26%
Bielefeld 2.633 2.224 409 15,53% 84,47%
München 32.384 27.459 4.925 15,21% 84,79%
Münster 2.536 2.153 383 15,10% 84,90%
Duisburg 2.662 2.271 391 14,69% 85,31%
Nürnberg 8.535 7.324 1.211 14,19% 85,81%
Frankfurt 18.443 15.920 2.523 13,68% 86,32%
Stuttgart 14.010 12.283 1.727 12,33% 87,67%


Datum der Erhebung der Daten: 22. Oktober 2018

Quelle: Adzuna.de

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *