Taledos KI - Erleben Sie smartes Recruiting

Der Mensch ist und bleibt der zentrale Faktor im Recruiting. Sinnvoll eingesetzt, kann Technik Prozesse vereinfachen und die Zeit bis zur Einstellung verkürzen. Lesen Sie, wie Taledos KI Ihren Arbeitsalltag erleichtern kann. 

Suchalgorithmen im Recruiting: Herausforderungen und Möglichkeiten

Kandidaten in einem persönlichen Gespräch von einem Stellenwechsel und einem eventuellen Umzug zu überzeugen, wird in absehbarer Zeit nur schwer zu automatisieren sein. Für bestimmte Aufgaben können intelligente Systeme jedoch viel Zeit und Ressourcen sparen, zum Beispiel bei der Kandidatenauswahl oder der Überprüfung, ob das Stellenprofil zu den Qualifikationen des Kandidaten passt.

Auch die Herausforderungen im Recruiting sind vielfältig, z.B. kann die Bedeutung einer Stellenbezeichnung stark zwischen kleinen und großen Unternehmen variieren. Erfahrene Bewerber erwähnen keine selbstverständlichen Fähigkeiten mehr, während jüngere Bewerber dazu neigen, selbst grundlegende Kenntnisse als Fachwissen aufzuführen. Hinzu kommt, dass wertvolle Informationen oft nicht explizit genannt werden, sondern abgeleitet werden müssen. So hat ein Entwickler in der FinTech-Branche wahrscheinlich Erfahrung mit hohen Arbeitslasten und Skalierung, gibt im Lebenslauf aber vielleicht nur Funktionen und Technologien an.

Auch große Plattformen wie LinkedIn sind nicht perfekt. Wenn man ohne weitere Einschränkung nach einem Schlüsselwort wie "Java" sucht, wird das gesamte Profil eines Kandidaten durchsucht und es erscheinen auch Personalverantwortliche, die in ihrem Profil "Suche Java-Entwickler" angeben. Außerdem gibt es bei LinkedIn keine Einschränkungen bei der Eingabe, so dass jede Schreibweise von Fähigkeiten hinzugefügt werden kann - sogar imaginäre Wortkonstrukte sind erlaubt.

Die klassische Matching-Methode

Für den Abgleich von Bewerbern und Stellenangeboten gibt es verschiedene Ansätze. Klassischerweise gibt es die syntaktische Suche, bei der der genaue Wortlaut abgeglichen wird. Da dieser Ansatz sehr simpel ist, wird er auch heute noch häufig verwendet. Sein Nachteil liegt in der Strenge, da leicht passende Ergebnisse übersehen werden können. Um die Filterkriterien aufzuweichen, kann man Wortähnlichkeiten berücksichtigen. Zum Beispiel können Synonymwörterbücher die Suche auf verwandte Begriffe ausdehnen, und Normalisierungsmethoden wie Stemming oder Lemmatisierung können Wörter auf ihre Stammform zurückführen.

Weitere Flexibilität bietet die boolesche Suche, die logische Ausdrücke wie "Java oder Spring" zulässt. Phonetische Ähnlichkeit und Wortdistanzen können berücksichtigt werden, um Tippfehler zu vermeiden.

Eine moderne Methode

Die semantische Suche hingegen ist fortgeschrittener und zielt darauf ab, den Inhalt der Sucheingabe zu verstehen. Ein klassischer Vertreter dieses Ansatzes sind Ontologien und Wissensgraphen, die Beziehungen zwischen Wörtern herstellen. Darüber hinaus gibt es Einbettungen, also die Abbildung von Wörtern oder Texten auf einen Vektorraum, so dass mit Hilfe von Abstandsberechnungen nach Ähnlichkeiten gesucht werden kann. Für ein detailliertes Verständnis der eigenen Domäne ist es wichtig, iterativ und explorativ vorzugehen.

Taledo, das von der EU für seine Künstliche Intelligenz gefördert wird, nutzt die semantische Suche mittels NLP-Methoden und eigener Algorithmen.

Keynote KI Montag

Beim Satellite Event der Berlin Science Week konzentriert sich der AI Monday auf das Talentmanagement: Wie wirkt eine KI auf Unternehmen, welche den Übergang von zu bewahrenden und neu einzustellenden Talente bewältigen muss. Marcel Poelker stellte einige Details seiner technischen Lösung vor, die sich speziell auf die von der KI-Technologie unterstützten Bereiche konzentriert.

So funktioniert Taledos KI

lense-logo-taledo-semantische-suche

Semantische Suche

Die KI von Taledo nutzt die semantische Suche, die darauf abzielt, den Inhalt der Sucheingabe zu verstehen.

lense-human-nlp

NLP + Suchalgorithmus

NLP-Methoden und Onthologien sorgen dafür, dass das Taledo-Matching mehr ist als eine Schlagwortsuche. 

Persönliche Beratung

Der von der EU ausgezeichnete Matching-Algorithmus in Kombination mit Recruiting-Experten sorgt für Mehrwert.

In den Medien

Personaler scheuen vor anonymem Recruiting zurück

Personaler scheuen vor anonymem Recruiting zurück

Bei Taledo, einem Startup aus Berlin finden sich 80.000 Bewerberprofile aus den Bereichen Marketing, IT, Sales, Finance und Operations. Im Kern der Anwendung trifft eine KI die Vorauswahl.

Mehr lesen
IT-BUSINESS Podcast: KI im Recruiting

IT-BUSINESS Podcast: KI im Recruiting

Der Einsatz von KI im Recruiting kann noch mehr: Er zeigt auf, ob und wie stark der Mensch im Allgemeinen beziehungsweise der Recruiter im Speziellen "gebiased", also voreingenommen ist. Auch wenn dieser fest davon überzeugt ist, wertfrei zu agieren.

Mehr lesen
Deep Tech Award Berlin - Kurz nachgefragt bei: Taledo

Deep Tech Award Berlin - Kurz nachgefragt bei: Taledo

Durch das hybride Modell vereint Taledo moderne Technologie und menschliche Intuition, Erfahrung und Emotionen. Unternehmen profitieren von hoher Effizienz durch geringerer "Time-To-Hires" sowie "Cost-Per-Hires".

Mehr lesen
So gestalten Sie Ihren Lebenslauf für den Algorithmus

So gestalten Sie Ihren Lebenslauf für den Algorithmus

Taledo-Mitgründer Marcel Poelker sagt: "Layout wie Grafiken und Farben oder auch Schriftgröße und -art sind für das Matching in den meisten Fällen irrelevant - hinterlassen aber einen bleibenden Eindruck beim menschlichen Recruiter."

Mehr lesen
Warum Sie bestimmte Fähigkeiten in Ihrem Lebenslauf wiederholen sollten

Warum Sie bestimmte Fähigkeiten in Ihrem Lebenslauf wiederholen sollten

In den USA schon etabliert, nehmen Computer-Softwares auch in Deutschland eine immer wichtigere Rolle im Bewerbungsprozess ein. Kandidaten müssen dann sowohl die KI als auch später den Personaler beeindrucken.

Mehr lesen
Die jungen Wilden

Die jungen Wilden

Taledo postet Stellenanzeigen in mehreren hundert Jobbörsen, erstellt für Betriebe automatisch Karriereseiten, identifiziert suchende Kandidaten mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) und verwaltet eingehende Bewerbungen.

Mehr lesen
Macht Robot-Recruiting Schluss mit Diskriminierung?

Macht Robot-Recruiting Schluss mit Diskriminierung?

Recruiting-Abteilungen kämpfen nicht nur mit chronischem Zeitmangel, sondern es steht auch häufig der Vorwurf der Diskriminierung im Raum. Inwieweit können Algorithmen helfen?

Mehr lesen
Mensch oder Maschine: Wer rekrutiert besser?

Mensch oder Maschine: Wer rekrutiert besser?

Der alleinige Einsatz von KI schwierig. Gezielter Einsatz in einem Produkt in Zusammenarbeit mit dem Menschen ist ein neuer Weg, der eine Brücke zwischen Effizienz und emotionaler Bindung schlägt. Wie bei Taledo.

Mehr lesen

Finden Sie Talente mit Taledos KI

Taledo entdecken

All-in-One Recruiting Solution für Talent Acquisition und Relations

Unser Mix aus persönlicher Beratung und Technologie bringt Talente und Unternehmen einfach, schnell und transparent zusammen.